Senioren

Demenzcafé

Rund um das Demenzcafé

Wir sind eine "demenzfreundliche Kirchengemeinde"

In Deutschland leben ca. 1,5 Mio. Menschen mit einer Demenz. Jährlich kommen ca. 300.000 Neuerkrankungen dazu. Die Diagnose Demenz macht Angst, dem Betroffenen wie auch dem Angehörigen.

Wir möchten Türen öffnen, Ihre Angst mindern mit unseren Hilfs- und Unterstützungsangeboten. Wir wollen darüber hinaus Entlastung anbieten, Isolation vorbeugen und Mut machen.

Demenzberatung

Nach einem vereinbarten Termin, haben Sie die Möglichkeit einer Demenzberatung.

Gegenstand einer Beratung kann sein, Informationen zum Thema Demenz, Ausführliche Angaben über unsere Unterstützungsangebote, sowie Weitergabe von Adressen wichtiger Ansprechpartner zu weiteren Hilfsangeboten.

Betreuungscafé für Menschen mit Demenz

Jeden Donnerstag von 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr treffen sich unsere Gäste (Menschen mit einer Demenzerkrankung) und ehrenamtliche Mitarbeiter in unserem Gemeindesaal zu einem geselligen Vormittag.

Der Vormittag beginnt mit einer herzlichen und persönlichen Begrüßung unserer Gäste. So können alle Besucher erst einmal in Ruhe ankommen, bevor wir unsere gemeinsame Runde mit dem Lied "Jeden Morgen geht die Sonne auf" eröffnen.

Danach lockt ein schön dekorierter und reichhaltig gedeckter Frühstückstisch. Nach unserem gemeinsamen Frühstück findet ein geselliges Programm statt, was auf Grund eines Wiedererkennungseffektes immer ähnlich aufgebaut ist. Jeder Vormittag steht unter einem anderen Thema, diese orientieren sich nach den Jahreszeiten und oder nach biographischen Gesichtspunkten unserer Gäste. Es wird gesungen, musiziert, gespielt, gerätselt und sich sportlich betätigt.

Unsere 2:1 Betreuung ermöglicht ein ganz individuelles eingehen auf die Belange und Bedürfnisse unserer Gäste. Alle unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter haben eine 40 stündige Schulungsmaßnahme abgeschlossen.

Ziel unserer Arbeit im Betreuungscafé ist vor allem, vergessene Fähigkeiten zu aktivieren, unseren Gästen ein paar unbeschwerte Stunden zu schenken und sie dabei nach ihren Möglichkeiten zu fordern, aber nicht zu überfordern. Darüber hinaus soll unser Angebot die pflegenden Angehörigen für einp aar Stunden zu entlasten.

Unser Angebot beinhaltet auch einen Hol- und Bringdienst, der sich allerdings auf den Raum Tönisvorst beschränkt.

Wir sind ein anerkanntes niederschwelliges Angebot, so dass unsere Kosten von 12 €/Vormittag über die Pflegekasse abgerechnet werden kann.

 


Kontakt

Marion Wlotzka
Seniorenbeauftragte

 

Telefonnumer

+49 2151 - 79 18 88

 

E-Mail Adresse

marion.wlotzka@remove-this.ekir.de

 

 

Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!